“Twenty-five years ago, before The Great Neutering, before attorney gene pools started to dilute”

Oh so true. In particular when it comes to German lawyers these days.

Twenty-five years ago, before The Great Neutering, before attorney gene pools started to dilute, when service professionals were well-rounded, if not classically-educated Renaissance people, when it meant a great deal to be a lawyer, and indeed to be a man, we had practitioners like Partner Emeritus. That is the nom de plume of a retired Brahmin New York City lawyer with an impressive following on the internet and who many culturally illiterate people–i.e., most lawyers these days (sorry, but that is the perfect truth)–apparently simply do not get. He’s intimidating and spine-tinglingly scary to the maggotry, a comedic genius and WASP Yoda to the urbane.

Dan Hull on his blog ‘What about Paris‘. He is the one who wrote in an email to me in 2016:

There are a lot of assholes among German lawyers.

Read his whole post. Would never come out of the mouth of those boring German lawyers. Besides, 80% of them are well aware of the fact it was their IQ that left them no other option. There you have it.

“Lügen Rechtsanwälte ihre Kunden regelmäßig an und sind sie ihnen gleichgültig?”

Legal Eagle und Pinterest Hedonistin Sonja Hein-Schnieder

RAK München – BRAK – Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft

“Many German lawyers are assholes.”

US Anwalt Dan Hull in Email vom 3. Juni 2016.

Guten Tag bei den B/RAKen & Schlichten,

1. Darf ich Bestätigung erfahren, dass talentierte cisgegenderte Dame aus Münchens bukolisch-bourgoiser Provenienz, Sonja Hein-Schnieder, in tragischer Ermangelung eines Doktortitels dies sozio-interaktive Manko mittels Annahme eines Doppelnamens und damit eigener Relativierung kompensierend nun adäquat remuneriert wird?

2. Darf, so denn pekuniär abgesichert, davon ausgegangen werden, dass ihre “sozial geschlechtliche Libido in Kommunikation tritt mit der Institution, die ihren Ausdruck zensiert oder legitimiert”1, mit anderen Worten als Hedonistin auf Pinterest? Dort sich exaltierend sodann …

3. den dürstenden Gestrauchelten in den Gräben neoliberaler Arbeitsethik liegenden ihren Altruismus angedeihen lässt? In der Inkarnation einer Reboarderin das sozio-ökonomische Fallobst sozialverträglich aufsammelt?

4. Ist woker RAin der § 73 Abs. 6 SGG ein Begriff oder diskontiert sie lieber solchen Krempel in trauter Einheit mit Jobcenter & Jobcenter/SG “Richter” Ehegartner bei Migrantengesockse?

5. Hat Legal Eagle und Pinterest Hedonistin Sonja Hein-Schnieder die Lektüre des BGH Urteils IX ZR 116/93 zu “anwaltlicher Pflichtverletzung” mit den Rn 10, 16 und insbesondere Rn 26 in femininer Selbstgefälligkeit als obsolet empfunden?

6. Ist leptosome Reckin der Jurisprudenz mittlerweile zu einer Entscheidung gelangt, ob sie nun in drei Fällen die Akten gelesen hat oder lieber doch nicht?

7. Ist Social Network Princess Peach und RAin Sonja Hein-Schnieder im Bourdieuschen Hysteresis-Effekt gefangen oder schlicht outré?

8. Hat Reboarderin, Pinterest Amazone und RAin Sonja Doppelname es für unnötig erachtet, das Fax meiner tibetischen Tochter sehen zu wollen, in dem es heisst: erteile ich meinem Vater “die Vollmacht mich in unseren Angelegenheiten vor den Sozialgerichten zu vertreten. Mein Vater ist berechtigt, verbindliche Erklärungen abzugeben, Antrage zu stellen und Rechtsmittel einzureichen und zurückzuziehen”. Oder läuft das unter Kollateralschaden?

9. Ist Snugglepuff der logischen Interpretation des § 36a SGB I im Bezug auf JC München und dessen Kontaktseite fähig oder gibt es semantische Lücken?

10. So die übliche Gestationsperiode bei Frauen neun Monate beträgt, Frau Doppelnamen RAin aufopferndes Engagement aber im Nov 2018 beginned nun schon seit 2,5 Jahre reift, sollte nicht vielmehr Partus abgeschrieben werden?

Und mit Dan Hull fortfahrend:

“Machen Anwälte sich nicht was vor, ihren Kunden einen echten Service zu bieten?”, wenn Pinterest Vorrang hat?

“Hat sich die Kameraderie der Anwälte zu einer solchen Clubigkeit entwickelt, dass sie den Vorrang des Mandanten aus den Augen verloren haben?” Ist etwa der Klient degeneriert zum Spielball oder war es nicht seine Funktion”?

“Lügen Rechtsanwälte ihre Kunden regelmäßig an und sind sie ihnen gleichgültig? (Ist das beruflich wirklich etwas anderes als das Betrügen der Ehepartner?).”

“Klingen Anwaltswitze für Anwälte lustig, weil sie wie die Wahrheit klingen?” Oder hat sich die Realität selbst überholt?

“Hat die Überbevölkerung der Märkte mit Anwälten zu einem struktur- und regellosen Verhalten geführt?” 

“Kurz gesagt, haben Rechtsanwälte das Hauptereignis vergessen – die Kunden selbst?” Haben die ihn jemals gekannt!?

Crack the lawyer’s voice,
That he may never more false title plead,
Nor sound his quillets shrilly.

Timon of Athens

All diese Fragen drängen sich einem Chevalier auf, wenn die Antwort ausbleibt. Che ne dici?

Di vos incolumes custodiant,

———————-

1 Pierre Bourdieu

SG München, wenn auf einen Widerspruch geantwortet wird, ist IPSO FACTO die Validität des Widerspruchs anerkannt!!

… und passend zu dem Post zuvor:

F A X

Sozialgericht München
Richelstr. 11
80634 München

2. Dez. 2020

Az. S 42 AS 1207/20

Unter Bezug auf § 179 SGG strebe ich die Wiederaufnahme des Falls Az. S 42 AS 1207/20 (S 42 AS 165/17) an.

I. Laut Niederschrift zum Fall S 42 AS 165/17 (Vermittlungsbudget) vom 23.10.2020 wurde die “Klage (ist) mangels Aktivlegitimation” als unbegründet angesehen, weil sie “explizit nur vom Kläger im eigenen Namen erhobenen” wurde. “Die Bewerbungskosten entstanden seiner Tochter, weshalb die Klage von ihr im eigenen Namen erhoben hätte werden müssen. Eine Auslegung dahingehend ist nicht möglich. Die Tochter des Klägers teilt mit Telefax vom 05.11.2019 im Verfahren S 42 AS 515/15 mit, dass sie „keinen Kontakt in jedweder Form von den Sozialgerichten betreffend den andauernden Streitigkeiten mehr wünsche“.

Es wundert hier nicht, dass dieser Richter i.D. des JC, Ehegartner, das Fax meiner Tochter bewusst unvollständig wiedergibt. Es heisst dort ebenso : erteile ich meinem Vater “die Vollmacht mich in unseren Angelegenheiten vor den Sozialgerichten zu vertreten. Mein Vater ist berechtigt, verbindliche Erklärungen abzugeben, Antrage zu stellen und Rechtsmittel einzureichen und zurückzuziehen”.
a. Des ungeachtet besagt der § 73 Abs. 6 SGG klar, ich als Vater kann meine Tochter auch ohne Vollmacht vertreten.
b. Weiters ist dieser “Richter” nicht einmal der elementarsten Logik fähig, wenn er peinlich meint konstatieren zu müssen, “Außerdem ist der Bescheid bestandskräftig, nachdem der Widerspruch nur per einfacher Email ohne qualifizierte elektronische Signatur eingelegt wurde”.

Wenn auf einen Widerspruch geantwortet wird, dann ist damit IPSO FACTO die Validität des Widerspruchs anerkannt.

Fun Fact: Mein Widerspruch vom 30. Juli 2014 wurde von Frau/Fräulein Preukschat vom JC mit Widerspruchsbescheid vom 27. Dez. 2019 bedacht. Das ist ein Zeitraum von fast 5,5 Jahre!

II. Die Niederschrift schliesst: “Daraufhin erklärt die Prozessbevollmächtigte des Klägers: „Ich nehme die Klage zurück.“”

Meinem Legal Eagle Sonja Hein-Schnieder lege ich die Lektüre des BGH Urteils IX ZR 116/93 mit den Rn 10, 16 und insbesondere Rn 26 nahe, falls Princess Peach nicht gerade beschäftigt ist, sich bei der RAK München über die lausigen Penunzen, wollte sagen die ausstehende Optimierung, zu beklagen. Absatz I. a) betrifft Mademoiselle ebenso.

Dero ergebenster

Meine Anwältin, Sonja Hein-Schnieder – Ein Schatz

Traktat über die Feinheiten bei der Suche nach einem Rechtsanwalt und finalem unterhaltsamen Happy End.

“Es gibt viele Arschlöcher unter deutschen Anwälten.”

Dan Hull von ‘What about Paris?‘ in einer E-Mail.

OK, das war eine schlechte, aber wahre Note und soll uns in keinem Fall bei der Suche ablenken lassen, sondern uns zu konzentrieren.

  1. Jemand mit einem Doktortitel trägt natürlich zu deinem Ansehen bei, aber die sind oft eingebildet und selbstgefällig. Nimm also die zweitbeste Option und das ist
  2. ein Anwalt mit einem Doppel-Namen. Du kannst nichts falsch machen mit denen. George Carlin hat das ja abgehandelt. Heinz, der Baron Krauss von Espy wäre auch nicht schlecht, aber das ist ein Dandy und die sind heutzutage ziemlich selten.
  3. Damit wären also die Grundlagen geregelt. Jetzt willst du natürlich ein Knistern verspüren. Nur ne Princess Peach als Legal Eagle kann das liefern.
  4. Da dies das Jahrzehnt der sozialen Medien ist, ist eine Präsenz auf Pinterest oder Instagram de rigueur.
  5. Jetzt rüber zur Körpersprache. So wichtig wie MSG, wie Onkel Roger sagen würde.

Schau dir diese Typen an. Verschränkte Arme. Haiyaa, so schlimm.

Once upon a time this was considered a power pose designed to impart strength and competence, but not in 2020.”

Das ist nicht was du willst. Du willst ne pro-aktive Schnecke. Eine, die jede Gelegenheit nutzt, um dir zu dienen, deine Interessen voranzutreiben. Altruismus transpirierend.

“Clients want their lawyers trusted advisors to sit on the same side of the table with them, to provide the guidance, simplicity, and hand-holding to empower them to make smart choices. The best lawyers are more interested in making their clients look good as opposed to themselves, and this applies to all practice areas.”

UNCROSS YOUR ARMS
Consider updating your headshot and firm photos. Natural lighting, a warm smile, a soft background and possibly nixing the tie will make you and your firm much more approachable.”

Wie es der Zufall will, das ist genau mein Anwalt, ich meine vertrauenswürdige Beraterin. Es ist jetzt an der Zeit, sie vorzustellen, und ich tue dies mit äußerster Demut, da ich mir meiner toxisch-maskulinen Minderwertigkeit angesichts ihres strahlenden Lichts und ihrer juristischen Allwissenheit nur allzu bewusst bin. Meine Damen und Herren, Sonja Hein-Schnieder, meine vertrauenswürdige Beraterin in München, Mediatorin mit Certified Disability Management Professional. Habe ich “Reboarding” erwähnt? Dat macht se auch. Und natürlich fehlt nicht die unabdingbare Präsenz in der Domäne der eitlen Nabelschau, will sagen Pumpkin Pie ist auch auf Pinterest. Ich muss nach Luft schnappen. Das ist ein ziemlicher Mund voll und das alles seit November 2018. Ja, jetzt sind es zwei Jahre. Da kannste nich meckern, oder?

Schau dir ihre Haltung an, ihre kompromisslose, unverfälschte Körpersprache. Ihr Oberkörper dreht sich um 45 Grad zu dir, DIR, dem Klienten. Auf deine Bedürfnisse achtend. Der Unterkörper ist zwar nicht sichtbar, aber deutlich in einer Vorwärtsbewegung von links nach rechts trainiert. Von links nach rechts, das signifiziert Fortschritt, lösungsorientiertes, professionelles Engagement für dein persönliches Wohl. Sie ist auf den Kill aus.

Meine Anwältin vertrauenswürdige Beraterin Sonja Hein-Schnieder. Ein Schatz.

Hearts can deceive. Words can deceive. But eyes we should trust.
Cesare Borgia

OK, in einem offenen Gespräch mit der Münchner Anwaltskammer hat sie einige Beschwerden geäußert. Das ist weiter nicht tragisch, bei Frauen kneift immer irgendwo das Höschen. Chérie ist nicht glücklich midde Moneyz und wartet auf eine besondere Optimierung.

Die Honorierung unserer Leistung ist ein weiterer Punkt, wo ich mir Optimierung wünsche. Das RVG sieht im Sozialrecht Rahmengebühren vor, die aufgrund der Komplexität von Sach- und Rechtslage oftmals nicht den Aufwand entschädigen, der für die Bearbeitung der Mandate erforderlich ist. Bei aller Euphorie für das Sozialrecht tritt spätestens dann Ernüchterung ein, wenn man sogar bei Mandaten mit erheblichem Aufwand um die Mittelgebühr kämpfen muss.”

Absolut mein Schatz, du hast es gerafft. Kannst du ihr das übel nehmen? Überhaupt nicht. Es ist die Beziehung, die wir zwei beide haben, die zählt, nicht die Smackeroos. Wie ist es mit ihr, so vernehme ich interessierte Fragen. Großartig, alles Pfirsiche und Rosen, wie wir im englischen sagen. Wir genießen eine Wechselstrom-Beziehung. Wenn sie da ist, bin ich es nicht und umgekehrt. MAW, wir sind eine Kraft, die 24/7/365 präsent ist. Eigentlich sind es 730, wie du richtig überschlagen hast.

Wenn ich Schriftsätze anbiete, richtet sie die geschickt in den adäquaten juristischen Kontext neu aus, wo sie, vielleicht ein wenig überraschend für den nicht eingeweihten Laien in allen rechtlichen und darüber hinausgehenden Dingen, in einen Zustand des Nichtseins versetzt werden. Mein Legal Eagle Sonja Hein-Schnieder schwebt in einem juristischen Nirvana, in dem das Studium von Akten ein wenig banal, plebejisch, erfunden, unnatürlich, überflüssig ist. Die Missus Sonja bevorzugt Beziehungsmanagement. Das bedeutet, dass sie ein großes Interesse daran hat, eng mit dem Richter UND der gegnerischen Partei verbunden zu sein. Man könnte es eine Art juristisch-sexuelle promiskuitive Beziehung nennen.

Nach zwei Jahren mit drei verschiedenen Fällen hat Mademoiselle absolut nichts erreicht, zippo und das mit Souveränität. Die Unterdrückung von zwei Dokumenten und damit der Diebstahl von Geld von meiner Tochter durch die Gegenpartei UND Gericht weckte kein Interesse bei Sugar Babe. Ihre beste Leistung bestand darin, im Oktober 2020 eine Klage wegen meiner Tochter zurückzuziehen, ganz im Widerspruch zu § 73 Abs. 6 SGG, ohne es mir vorher mitzuteilen. Ein glatter Verstoß gegen anwaltliche Verpflichtungen (§ 280 BGB i.V.m. § 276 BGB). Das ist eine ziemliche Leistung. Hat sie sich die Mühe gemacht, die Akten zu lesen? Ja und nein. Ja, wie sie einmal während eines Telefongesprächs vor Monaten mitteilte und nein, wie sie schrieb, nachdem sie die Klage zurückgezogen hatte.

Eine E-Mail an sie vom 6. November mit der Bitte, ihre Entscheidung zu erläutern, die gegen die Verpflichtung und das berufliche Verhalten eines Anwalts verstößt, blieb unbeantwortet! Genug gesagt, siehe die Einleitung.

Selecting your lawyer in Germany

“There are a lot of assholes among German lawyers.”

Dan Hull from ‘What about Paris?‘ in an email.

OK, that got off on a bad but true note. Anyway, let’s try not to get distracted in the search but rather focused.

  1. Someone with a doctor title adds of course to your standing, but they are often conceited and smug, so go for second best and that is
  2. a lawyer with a hyphenated name. You can’t go wrong with that. After all, you’ve heard George Carlin. Heinz, the Baron Krauss von Espy wouldn’t be bad either but that’s a dandy and pretty rare these days.
  3. So basics are settled. Now you want to have some spark. Only a Princess Peach legal eagle can deliver that.
  4. Next, this being the decade of social media, a presence on Pinterest is de rigueur.
  5. Now move on to body language. So important like MSG as Uncle Roger would say. Well look at these blokes. Crossed arms. Haiyaa, so bad.

Once upon a time this was considered a power pose designed to impart strength and competence, but not in 2020.

This is not what you want. You want a pro-active bitch. One that jumps at every opportunity to serve you and advance your interests. Sweating altruism.

Clients want their lawyers trusted advisors to sit on the same side of the table with them, to provide the guidance, simplicity, and hand-holding to empower them to make smart choices. The best lawyers are more interested in making their clients look good as opposed to themselves, and this applies to all practice areas.

UNCROSS YOUR ARMS
Consider updating your headshot and firm photos. Natural lighting, a warm smile, a soft background and possibly nixing the tie will make you and your firm much more approachable.”

As it so happened, that is exactly my lawyer, I mean trusted advisor. It is now time to introduce her and I do this with the utmost humbleness as I am only too aware of my inferiority in the presence of her shining light and her judicial omniscience. Ladies & gentlemen, Sonja Hein-Schnieder, my trusted adviser in Munich, Mediator cum Certified Disability Management Professional. Presence on Pinterest? Checked. Did I mention ‘Reboarding‘? She’s into that as well. Gee, I am scrambling for air. That is quite a mouth full and all that since November 2018. Yep, it’s been two years now. That’s nothing to sneeze at, righty so?

Take a look at her posture, her uncompromizing, unadulterated body language. Her upper body turned 45 degrees toward you, the client. Attentive to your needs. The lower body, though not visible, clearly trained in a forward motion from left to right. Left to right signifies progress, solution-driven professional commitment towards your personal greater good. Going for the kill.

Sonja Hein-Schnieder in solution-driven professional pose.

OK, in an open talk with the Munich Chamber of Lawyers she aired some grievance. The missus is not happy widda moneyz and is all in for some pecuniar optimization.

“The reward for our performance is another point where I would like to see optimization. The RVG provides framework fees in social law which, due to the complexity of the factual and legal situation, often do not compensate for the effort required to process the mandate. Despite all the euphoria for social law, disillusionment occurs at the latest when one has to fight for the medium fee even for mandates with considerable effort.”

Absolutely honey, you nailed it. Can you blame her? Not at all. It’s the relationship that we have that counts, not the smackeroos. So how is it, I hear you asking. Great, all peaches and roses. We enjoy an AC relationship. When she’s there, I am not and vice versa. IOW, we are a force present 24/7/365. Actually, it’s 730 as you correctly figured.

When I proffer details, she smartly realigns them in the proper judicial context where they, perhaps a little surprising to the uninitiated lay person in all things legal & beyond, are rendered into a state of non-being. My legal eagle Sonja Hein-Schnieder flies in a judicial Nirvana where the study of case files is a trifle mundane, plebeian, contrived, unnatural, superfluous. You catch my drift? The Missus Sonja prefers relationship management. That means she professes a keen interest to be closely aligned, for your good mind you, with the judge AND the opposing party. You could call it kind of a juridico-sexual promiscuous relationship.

So after two years with three different cases she has achieved absolutely nothing, zippo and that with aplomb. Suppression of two documents and thereby theft of money from my daughter by the opposing party elicited no interest in sugar babe. Her single-best performance was to withdraw a lawsuit in Oct. 2020 involving my daughter, contrary to the law, and without telling me in advance. A complete breach of professional obligations. That is quite an achievement. Has she bothered to read the case files? Yes and no. Yes, as she disclosed during a phone call once and no, as she wrote after she had withdrawn the law suit.

An email sent to her on Nov. 6, asking to explain her decision which was in total breach of a lawyer’s obligation and professional conduct remained unanswered! Nuff said, see the lede.