SG München Präsidentin, heute nennen wir jeden Juristen, der törichterweise versucht, das Offensichtliche abzuweisen, King Canute.

“Der Geist dieser Zivilisation manifestiert sich in der Industrie,
der Architektur und der Musik unserer Zeit,
in ihrem Faschismus und Sozialismus,
und er ist dem Autor fremd und unangenehm.”

Ludwig Wittgenstein

Salut Präsidentin des SG München,

Wir hatten ja schon Ihre Abneigung, ja kompromisslose Negation, gegenüber dem Grundgesetz degoustieren können, doch in der festen Überzeugung Ihrer Klandestinität versagten Sie sich nicht, sich noch zusätzlich zu outen und wurden schlussendlich dabei auch noch von prekoziöser Voralpen Staatsanwältin Dendl (ohne ‘e’) assistiert. Staatsanwältin Dendl trat leider nicht auf die Verhandlungsbühne, stattdessen Dr. Kraus. Hatte sich wieder toxische Maskulinität durchgesetzt, fragt der interessierte Geist? Erlauben sie mir daher mit einer quasi anekdotischen Lede zu beginnen. Das Internet enthüllte mir, StA Dr. Kraus promovierte mit dem Thema “Das Schicksal internationaler Schiedsverfahren in der Insolvenz des Schiedsbeklagten” und so will ich meine Korrespondenz mit Ihrer Durchlaucht unter dem Hed “Das Schicksal nationaler justizieller Verfahren unter der moralisch-ethischen Insolvenz eines Sozialrichters und einer Präsidentin” verstanden wissen. In Parenthese sei kurz ein Hinweis eingeflochten zu des Philosophen Ludwig Wittgensteins Glückwünsche zu Norman Malcolms Ph.D., nachzulesen in Allan Janik’s “Wider die Slumlords der Philosophie”. Ich bin mir sicher, Ihr geschicktes Händchen wird dies in den weiten Fluchten des Internets finden.

Jedenfalls nahmen sie beide Anstoss an meiner resoluten Abneigung gegenüber diesen unerträglichen Deutschen, kompromisslos formuliert in meiner so typischen no fuck is being given Ausdrucksweise,

“Deutsche, alle, sind Rassisten.”

Sie, die kecke Präsidentin aus Bayern, dem Leuchtfeuer des Rassismus schlechthin, sehen diese Behauptung als Beleidigung. Wessen? Des deutschen Staates? Wenn er das nicht aushalten kann, dann zum Teufel mit ihm und weiters siehe oben Ludwig Wittgenstein.

Wo fange ich nur an?

“infected minds
To their deaf pillows will discharge their secrets:
More needs she the divine than the physician.”

Und hier eine Lachnummer aus dem Reich. “Die “Fachkommission Integrationsfähigkeit” will “Menschen mit Migrationshintergrund” durch “Eingewanderte und ihre direkten Nachkommen” ersetzen.” Weisswaschung in linguistischer Monstrosität.

Wo wir schon beim lachen sind, die Antidiskriminierungsstelle, aka das Hypokritische Konflikt Management Bundesboudoir, würde nie eine Klage gegen Rassismus gegen irgendwen wagen. Es ist eine Scheininstitution, dem feel-good-factor verschrieben und dementsprechend derzeit von einem Schnarchhahn besetzt, der bald einer Quotenschnecke den Sessel überlässt. Bingo.

Sie hatten in jenen dreizehn Monaten nicht unbedingt Ihre hellsten Tage. Wer glauben Sie, sind Sie überhaupt? Wie lächerlich eingebildet wollen Sie eigentlich noch daherschwadroniert kommen? Was möchten Sie eigentlich noch alles unterdrücken in Ihrem Kangaroo Court der Urkundenunterdrückung und subsequentem Betrug, Teuerste? Warum geniessen Sie nicht mal einen leckeren Becher von Shut the Fuck Up?

Das LG Bremen hat im Beschluss v. 28.06.2021 – 41 Qs 243/21 im Leitsatz 1 festgestellt. Die Bezeichnung von Polizeibeamten als “Rassisten anlässlich eines konkreten Einsatzes stellt weder eine Verletzung der Menschenwürde noch eine Formalbeleidigung noch eine Schmähkritik dar”. Gabisce.

Offensichtlich haben Sie King Canute missverstanden. In Anlehnung an Christopher Hitchens in ‘Samuel Johnson: Demons and Dictionaries’, “WIE OFT gelingt es unserem Sprachgebrauch, für einen Namen oder eine Redewendung genau das Gegenteil von dem zu erreichen, was sie ursprünglich bedeuten sollten. Um die Kriecher unter seinen Höflingen zu persiflieren, befahl König Canute sarkastisch den Wellen, Abstand zu halten, und ließ zu, dass seine eigene Majestät von den Fluten benetzt wurde: Heute nennen wir jeden Juristen, der törichterweise versucht, das Offensichtliche abzuweisen, King Canute.”.

“The lady doth protest too much, methinks.”

Ih gruoze iuwi

Federal Anti-Discrimination Agency, I am pretty conservative when the Nepali mother of a migrant is being defrauded by a judge of a social court

cc ECRI, BMJV, BMFSFJ, BMAS, SC, Bav. SC, Federal SC

Nancy Böhning could have relieved Bernhard from his suffering

Bernhard Franke,

you are the interim’s guy heading the FADA, aka the Anti Discrimination Agency of racist Germany. That’s quite a stretch. IOW, the FADA is a false flag organization, or if you prefer, a conduit for hypocritical conflict management. It is also, so it seems, an SPD organization with lucrative posts.

You received two complaints – so far – on July 26 and Aug. 3, 2021 with a complaint about the President of the Social Court Munich Edith Mente and racist “judge” Ehegartner respectively. So far no response. You know, Bernhard, I am pretty conservative when the Nepali mother of a migrant is being defrauded by a judge of a social court. But then I do not know the FADA’s standards.

It is a pity indeed when “Bar Camp” woman Nancy Böhning‘s (FFS, don’t read the comments) application got derailed by a contending bitch woman. It is also disconcerting when the Administrative Court Berlin had to get involved in the selection process of your successor and one can bet the farm on it that person will/has to be a, err, woman. So much about anti discrimination. This here reads like the whole thing FADA resembles a swamp; besides that, only female names appear. And that article is from April 2019!

Anyway. Bernhard, the pictures on the internet show you mostly in a suffering mood and I can relate to that. Well, in some you look drowsy. Being a male place holder has to sour one’s mood. Makes one placid.

Still, I would appreciate if you, or any other of your distinguished comrades-in-arms could assemble a response. It’s just the decent way to deal with something so sleazy. Glad you agree. Decades of sports have instilled in me a decent level of tenaciousness.

Thank you

LG München möchte meiner tibetischen Tochter die Freude nehmen, Charakter Koryphäe SG “Richter” Ehegartner, der sie vier mal reingelegt hat, live zu sehen?

F A X

Landgericht München I
80097 München
Fax: 5597-4354

cc BMJV, BMAS, BMFSFJ, SG, LSG, BSG, ECRI, Bundesverfassungsgericht per Email

06. Sept. 2021

Az. 845 Ds 259 Js 153060/20
28 Qs 23/21

Beschwerde

Mir liegt der Beschluss vom 26. Aug. 2021 (mit Beibrief vom 30. Aug. 2021) dieser Richter des LG M I, Hillmeier (m), Schumann (f) und, um die Frauenquote zu inflationieren, Richterin Eser zu meiner Beschwerde vom 16. Aug. 2021 vor. Mir ist nicht zweifelsfrei klar, ob was sich an Text in diesem Beschluss meinen Augen bietet, eben dieser Überrepräsentation von Frauen geschuldet ist? Jedenfalls hatten sich der Philosoph Ludwig Wittgenstein als auch u.a. der Schriftsteller Thomas Bernhard – zufälligerweise beide Österreicher – zwar zur Intelligenz von Frauen geäussert, nicht jedoch zu Bias.

Ich würde der bayerischen Justiz vorschlagen, den Level der Veralberung etwas anzuheben. Mir langt langsam diese rustikale Primitivität von Bayern. Will sagen, diese Richter haben offenkundig meine Beschwerde, die lediglich eine Seite umfasste, nicht gelesen und/oder sich ihrer Cue Cards angenommen, um einen “Richter”, Rassisten und Verbrecher zu decken.

Der Beschluss dieser drei Richter ergeht sich über zwei Seiten zum Thema ‘Stellung eines Pflichtanwalts’. Nirgendwo in meiner einseitigen Beschwerde wird diese Thematik angesprochen! Mein eigentliches Anliegen mit Bezug auf § 163a StPO erfährt nur beiläufig Würdigung. Das war zu erwarten, wenn es einen “Richter” zu decken gilt.

I. Unter Bezug auf § 33a Abs. 1 StPO Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Nichtgewährung rechtlichen Gehörs

Hat das Gericht in einem Beschluss den Anspruch eines Beteiligten auf rechtliches Gehör in entscheidungserheblicher Weise verletzt und steht ihm gegen den Beschluss keine Beschwerde und kein anderer Rechtsbehelf zu, versetzt es, sofern der Beteiligte dadurch noch beschwert ist, von Amts wegen oder auf Antrag insoweit das Verfahren durch Beschluss in die Lage zurück, die vor dem Erlass der Entscheidung bestand.

und § 160 Abs. 2 StPO Pflicht zur Sachverhaltsaufklärung

(2) Die Staatsanwaltschaft hat nicht nur die zur Belastung, sondern auch die zur Entlastung dienenden Umstände zu ermitteln und für die Erhebung der Beweise Sorge zu tragen, deren Verlust zu besorgen ist.

sowie § 163a StPO Vernehmung des Beschuldigten

(1) 1Der Beschuldigte ist spätestens vor dem Abschluß der Ermittlungen zu vernehmen, es sei denn, daß das Verfahren zur Einstellung führt. 2In einfachen Sachen genügt es, daß ihm Gelegenheit gegeben wird, sich schriftlich zu äußern.
(2) Beantragt der Beschuldigte zu seiner Entlastung die Aufnahme von Beweisen, so sind sie zu erheben, wenn sie von Bedeutung sind.

verlange ich meine Vernehmung und beantrage die Aufnahme von Beweisen zu meiner Entlastung UND zum klaren Beweis, dass es sich bei “Richter” Ehegartner vom SG München um eine karrieregeile Person handelt, die in rassistischer Manier in Kollaboration mit dem Jobcenter München meine tibetische Tochter in insgesamt vier Fällen systematisch und geplant benachteiligt und betrogen hat. Dies unterstützt durch Verweigerung von Akteneinsicht für Anwältin. In einem Fall trug diese Charakter Koryphäe auch zum Betrug an der Mutter meiner Tochter bei. Sie hatte einen Kredit aufgenommen für das Flugticket nach Nepal, damit ihre Tochter sie nach vier Jahren einmal sehen konnte. Dieser karrieregeile Rassist & “Richter” schreckt vor nichts zurück.

Das Recht auf Anhörung und Beweisbeibringung habe ich laut EMRK. Auch in der Provinz Bayern.

Hinzu kommt, meine tibetische Tochter hat sich extra frei genommen, um diese Gestalt, die sie vier mal reingelegt hat, live zu sehen. Die Vorfreude ist immens.

II. Die SG München/Ehegartner Masche

  • “Richter” Ehegartner bediente sich der Urkundenunterdrückung in mehreren Fällen.
  • Anal-retentiv besteht er auf elektronische Kommunikationsformen, die gar nicht existieren und begründete des ungeachtet damit seine Beschlüsse.
  • Der ungezogene Bengel Ehegartner lügt perfid, meine Tochter hätte keine Vollmacht eingereicht.
  • Rassist Ehegartner will sich auch noch ergötzen an der fleischlichen Vorführung meiner Tochter in seinem Kangaroo Court, anderenfalls droht eine Strafe von € 1.000,-. In einem Fall des Ferienverdienst Diebstahls durch die staatliche Rassisten-Behörde Jobcenter München. So läuft institutioneller Rassismus im international bekannten Rassistenland der Hässlichen Deutschen ab.

Was fällt diesem “Richter” noch ein, um zu betrügen?

  • Verweigerung von Akteneinsicht für unsere Anwältin über zwei Jahre.

Dieser “Richter” und das Bayerische LSG richten auch munter weiter, während er/es Strafanzeigen gegen mich einbringt. Art. 97 GG und das GG generell interessiert überhaupt nicht im SG Kangaroo Court. All diese Fälle und noch weitere liegen diesem kungelnden Münchener Gericht vor.

  • Die subserviente Münchner Justiz hat meine Strafanzeige gegen diesen “Richter” Ehegartner vom Dezember 2020 übergangen, um ihn zu decken.
  • Meine zweite Strafanzeige wurde vom Rassist & Chef-Abwimmler Heidenreich am 06. Aug. 2021 in den Müll gekippt mit seinem ausgelutschten 152er.
  • Im Fall 18 Ns 112 Js 168454/15 wurde bewusst der Computer meiner Tochter durch Münchner Behörden beschädigt und unbrauchbar gemacht. Eine klare, unmissverständliche Message.
  • Die bayerische beamtete Ratte ‘C. Paucher’ (falscher Name !!!) wurde nicht geladen. Zu gross war die Gefahr für das Gericht mit diesem Idioten und mit richtigem Namen als Jürgen Sonneck bekannt, der zu dieser Methode griff, um Schaden zuzufügen.

Die Beweise gegen diesen karrieregeilen “Richter”, Urkundenunterdrücker, Betrüger und Punkha Wallah, Gunga Din und Bhisthi des Jobcenter München Ehegartner sind vernichtend.

Wäre die nepalesische Richterin Sapana Malla keine Frau, würde sie bayerischen Richtern und Staatsanwälten ihre Verachtung in eindeutiger Weise demonstrieren. Doch Asiaten besitzen eine subtile Gestik, ihre absolute Missachtung einer Person unmissverständlich und desavouierend mitzuteilen. Sapana Malla ist eine Person von absoluter Integrität und mir persönlich bekannt. Kein bayerischer Richter kommt auch nur annähernd an diese Dame heran. Tapai haru laaj na lagne manche haru hunuhuncha ni? Bannus na, adaalat.

Ich werde Beschwerde gegen die drei rassistischen Richter Hillmeier, Schumann, Eser und Staatsanwalt Heidenreich bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes einreichen. Hoffentlich wird Bernhard Franke nicht aufgeweckt in dieser False Flag Behörde.

signed

P.S. Ach, da fällt mir noch ein, die Münchener Justiz war es doch, die gegen eine der besten internationalen Finanzzeitungen vorging, um regierungs- und bankenprotegierten Betrug in Mega-Proportion zu vertuschen. Ich glaube, es war dann Paul Murphy, der in einem Post auf FT Alphaville der Münchner Staatsanwalt mittels Charts vorführte, dass die Münchner Staatsanwälte dämlich sind. Das Ausland lachte nur, war aber nicht mehr erstaunt über diese korrupte Bananen Republik.