Jobcenter München, wieviel hat blonde Rechtsanwältin Sonja Hein-Schnieder in drei Fällen abgezockt?

cc SG, LSG, BMJ, BMAS, RAK München, Schlichtungsstelle der RA-Mafia (Berlin), Tacheles e.V.

Anette Farrenkopf,

Ich verlange basierend auf dem IFG von Ihnen die Offenlegung, was blonde Rechtsanwältin Sonja Hein-Schnieder in drei Fällen abgezockt hat. Unter Vertragsbrechung wohlgemerkt abgezockt. Innerhalb von mehr als drei Jahren und Erreichung von absofuckinglutely nothing. Ausser Beitrag zum Betrug und im Bett mit “Richter” Ehegartner liegend. Alle drei Fälle meine Tochter betreffend im Rassisten-Reich Deutschland.

Sie prostituiert sich bei diesem Linkssozialisten Harald Thomes Anwalts-YouPorn Platform. Diese Honeytrap, auf der sich auch RA Aiko Comte Petersen tummelte.

Sie wollen sich zuwenden § 627 BGB und § 628 BGB. Oh, und § 43a Abs. 5 BRAO i. V .m. § 4 BORA.

Vielleicht geht das mehr ins Detail? Einfach mal versuchen.

Ich nehme mit Reboarderin und Pinterest Hedonistin Shmoopie Sonja Hein-Schnieder gesondert Kontakt auf.

Frist bis 28. Juli 2022.

Ich bin mir sicher, wir werden eine Menge Freude haben.

À plus tard

Las Vegas hatte sein Rat Pack. München hat sein Rat Pack, finanziert vom BMAS

Anette Farrenkopf,

Rassismus trägt Namen, Rassismus hat Gesichter. Das JC hat sie, die Bilder von Rassisten und Verbrechern. Ich will die!

Las Vegas hatte sein Rat Pack. München hat sein Rat Pack, finanziert vom BMAS, gegenwärtig geleitet vom socialist fat fuck Hubsi Heil.

In Bezug auf den ECRI Report veröffentlicht am 17. März 2019 und basierend auf dem IFG fordere ich die Bilder von den Rassisten und Verbrechern (Urkundenunterdrückung zum Zweck des Betrugs) im JC. Zur Veröffentlichung im Rassistenland Deutschland. 

Genauer gesagt, die Personalbilder von:

  1. der charakterlich völlig verrotteten Silke Strama
  2. Erhardt
  3. Gotter
  4. Preukschat
  5. Weiss.
  6. Nicht vergessen werden sollte das dreckig lügende Gör Schulte.

Die Bilder von Farrenkopf und Nowack habe ich. Ebenso das Bild von einem Vollidioten, der sich als stinkend versiffte bayerische beamtete Nazi-Drecksau C. Paucher ausgibt, indem er unter diesem falschen Namen in Nazi-Manier Polizei ins Haus schickt. Finanziert vom BMAS! Wir wissen, das Dummerchen heisst Jürgen Sonneck und er hat keine Eier inne Büchs.

Es stinkt ekelhaft in der versifften Provinz der Puffmutter Rachou.

Anette, Frist bis 27. Juli 2022. Bei Verstreichen erfolgt Klage.

Es kann mit 99%iger Sicherheit davon ausgegangen werden, das JC bietet überhaupt keine Signaturkarte

Vorangegangen dies an Provinz Domina Anette Farrenkopf: Diese Rechtsbehelfsbelehrungen der Kaschemme Jobcenter München

F A X

Sozialgericht München
Richelstr. 11
80634 München 
Fax: 13062-314

cc per Email an JC München, BMAS, BMJ, BA

01. Juli 2022

Es kann mit mittlerweile 99%iger Sicherheit davon ausgegangen werden, das JC bietet überhaupt keine Signaturkarte.

Az. S 42 AS 527/22

Präsidentin Mente,

Zum Schreiben dieses “Richters” Ehegartner vom 22.06.2022 (förml. zugest. am 28.06.2022).

Zunächst verbitte ich mir ein für alle mal, von dieser lügenden1 Gestalt und Büttel des JC “sehr geehrt” und mit “freundlichen Grüssen” bedacht zu werden. Dieser Prokrustes des Sozialrechts ekelt mein Ethikgefühl an.

a) Ein der Feststellungsklage zugängliches Rechtsverhältnis liegt vor, wenn es um die Rechte und Pflichten von Personen zueinander oder zu Sachen geht, wobei es nicht immer um das gesamte Rechtsverhältnis gehen muss, sondern auch einzelne Rechte und Pflichten feststellungsfähig sind. 

b) Grundsätzlich muss es um ein aktuell bestehendes oder nicht bestehendes Rechtsverhältnis gehen. Aber auch schon erloschene Rechtsverhältnisse sind feststellungsfähig, wenn sie noch Grundlage aktueller Ansprüche sein können.

Dies liegt bei meiner Forderung nach Nennung der Signaturkarte(n), die das JC akzeptiert (siehe meine Email vom 12. Juni 2022 an Farrenkopf) unzweifelhaft vor.

  • Gemäß §§ 1 Absatz 1 IFG und 7 Abs. 5 besteht der Zugang nach der Information.
  • Nach § 11 Abs. 1 IFG sollte dieses JC “Verzeichnisse führen, aus denen sich die vorhandenen Informationssammlungen und -zwecke erkennen lassen”.

Verweis auf Verordnung (EU) Nr. 910/2014.

Dieses kungelnde SG sollte sich des § 106 Abs. 1 und Abs. 3 Satz 1 SGG erinnern.

Es kann mit mittlerweile 99%iger Sicherheit davon ausgegangen werden, das BMAS-finanzierte JC hat überhaupt keine elektronische Signaturkarte.

(signed)

_____________

1 Betrifft seine widerwärtigen Lügen in seinen Urteilen vom 10. Feb. 2022 und die Fälle:

S 42 AS 1728/20 – DocuSign

kein Widerspruch – GELOGEN (Widerspruch vom 15. Aug. 2019)

S 42 AS 1968/19 – Regelsatz (ist Gesetz)

S 42 AS 873/20 – Regelsatz (zusammengelegt mit S 42 AS 1968/19)

kein Widerspruch – GELOGEN (Widerspruch vom 15. Aug. 2019)

S 42 AS 1297/20 – Feriengeld

Urkundenunterdrückung

kein Widerspruch – GELOGEN (Widerspruch vom 07. März 2020)

S 42 AS 709/21 – Untermietvertrag

Urkundenunterdrückung

kein Widerspruch – GELOGEN (Widerspruch vom 19. Juni 2017 und vom 31. März 2019)

S 42 AS 2200/19 – Akteneinsicht Strama

Antrag an JC nicht gestellt – GELOGEN (Antrag an JC vom 12. Sept. 2019)

Jobcenter, diese “formwirksame Widerspruchseinlegung mit qualifizierter elektronischer Signatur” Leier

per Email

Jobcenter München

cc SG, LSG, BA, BMAS, BMJ

27. Juni 2022

Diese “formwirksame Widerspruchseinlegung mit qualifizierter elektronischer Signatur”

Anette Farrenkopf,

Ihr Aussendienstmitarbeiter “Richter” Ehegartner führt in einer Myriade von seinen Urteilen den Mangel an, der “Widerspruch mittels einfacher Email ohne qualifizierte elektronische Signatur genüge nicht den Anforderungen an eine formwirksame Widerspruchseinlegung im Sinne von § 84 Abs. 1 SGG”. 

Dies betrifft Fälle ab 2014 (beginnend mit Vermittlungsbudget mit Klage S 42 AS 165/17).

Die obige Formulierung dieses “Richters” ist geistig derart rachitisch – man vernimmt den Geruch eines Catch22 -, dass es einer faktischen Validierung bedarf.

Ich fordere Sie auf, mir folgende Informationen in Kürze zukommen zu lassen:

  • Welche(n) Anbieter von qualifizierten Zertifikaten hat(te) das JC akzeptiert seit 2014?
  • Die Angabe der speziellen Emailadresse des JC sowie 
  • die Angabe des S/MIME-Schlüssels bzw. des PGP-Schlüssel. 

Falls Sie nicht folgen können, Berlin könnte helfen (https://www.berlin.de/ba-pankow/allgemeine-inhalte/artikel.253070.php) und (https://www.berlin.de/ba-pankow/allgemeine-inhalte/artikel.597934.php).

  • Senden Sie mir ausserdem als Beweis zwei oder mehr solcher Widersprüche von JC “Kunden”. Selbstverständlich sensible Daten geschwärzt.

Es würde Lachkrämpfe auslösen, wenn Sie eine solche Form des Widerspruchs in München mit seinem Einzugsgebiet in all den Jahren nicht wahrnehmen konnten.

Ich erwarte die Auskünfte bis zum Dienstag, 05. Juli 2022.

have that proof's in the pudding, you know, evidence.

Hat die Verbrecherbehörde Jobcenter München überhaupt eine Elektr. Signaturkarte?

F A X

Sozialgericht München
Richelstr. 11
80634 München 
Fax: 13062-314

cc JC München
Fax: 45355-2299

20. Juni 2022

Az. S 42 AS 527/22

Ich erhielt die Stellungnahme zu meiner Klage vom 25. April 2022 wegen dieses seltsamen und dahingeschluderten Rechtsbehelfshinweises des JC von der verlogenen Sachbearbeiterin Schulte vom JC vom 07. Juni. 2022. Wieso sie den § 55 SGG anführt, bleibt völlig unerfindlich. Er hat hier keinerlei Relevanz.

Am 12. Juni 2022 sandte ich eine Email an:

Frau Farrenkopf,

Sagen Sie mir doch bitte einfach per Email innerhalb dieser Woche, welche Signaturkarte(n) das JC akzeptiert.

Wie erwartet, blieb die Antwort aus und dies ist nur zu verständlich. Es kann mit 90%iger Sicherheit davon ausgegangen werden, das JC bietet überhaupt keine Signaturkarte.

Es ist hier Aufgabe eines Gerichts, dies zu überprüfen, legt es doch so grossen Wert auf eine qualifizierte Signatur.