Complaint about crooked lawyer Sonja Hein-Schnieder

“A lot of German lawyers are assholes.”

A US-based corporate litigator in an email 2016

. . . . . . . . . . .

Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft
Berlin

cc JC, SG Munich, Bavarian LSG, RAK Munich, BMJ, Tacheles eV

Oct. 1, 2022

Hello at the Schlichtungsstelle of the obscure German lawyer bunch,

Before I start, one observation based on personal experience. Perhaps it’s just prejudice, who knows? These kind of lawyers seem to be loitering on the website of https://my-sozialberatung.de/1. This website is material to financing ‘Tacheles eV’ as they disclosed!

Anyway, I think the most concise way to file my complaint (which as we all know will go nowhere and that’s fine) about crooked lawyer Sonja Hein-Schnieder is a couple of PowerPoints. I am just a lazy cunt. Here goes.

  • Contract signed in Nov. 2018 for three cases in advanced state concerning my mixed-race daughter. In all three cases defrauded and fucked over by the criminal Munich Jobcenter. In these three cases Snugglepuff Sonja Hein-Schnieder achieved nothing, niente, rien, zippo in more than three years.
  • With the exception of one case (S 42 AS 165/17) in which the lawyer received a reply by the Jobcenter (of Dec. 27, 2019), she received no replies whatsoever. All Jobcenter replies were forwarded to me by the Kangaroo Court SG Munich. An attentive lawyer would have noticed the dearth in communication and enquired. I might as well have hired a dummy.
  • In case S 42 AS 165/17 tricky “judge” Ehegartner falsely claimed my daughter had not sent a power of attorney. Sugar pie just accepted that without requesting to see the fax of my daughter dated Oct. 2019. Had she used the remnants of her brain, she might have remembered a father does not need a PoA.
  • In case S 42 AS 2594/16 (vacation job earnings stolen by the Jobcenter, the second time!) Sonja cuddled up with the “judge” and did not dare to address the suppression of two documents by the criminal employee of the Jobcenter Silke Strama AND in collusion “judge” Ehegartner.
  • In case S 42 AS 1398/16 (the right of a child to visit her mother in Nepal) honeybun Sonja didn’t care a single fuck. The mother took a loan to cover the cost of the air ticket.
  • This travesty of a lawyer breaks the contract on the day of a court hearing in Feb. 2022 citing her time management is in the dumps and she has to do the dishes or whatevs. That’s in breach of § 627 BGB! Who cares in the corrupt province!
  • This is conveyed to the court NOT by her, it is faxed (!) by another (!) lawyer. This contravenes the law and on second count, a fax does not comply with beA. The Kangaroo Court SG Munich did not care. 

Here are a couple of relevant rulings which apparently do not apply to the corrupt province of Bavaria. Who knew?

  • VG Berlin – Attorney must file pleadings in own case electronically. (Az. 12 L 25/22)
  • If an action is filed electronically with the court, the lawyer must comply with the statutory written form requirement. (Arbeitsgericht Lübeck on 10.10.2018 (Az. 6 Ca 2050/18) and on 19.06.2019 (Az. 6 Ca 679/19))
  • Elektronischer Versand § 130a Abs. 3 ZPO

Either the responsible lawyer adds a qualified electronic signature to the pleading, for which he requires the “beA card signature”, or he signs the pleading (simply) and submits it via a secure transmission channel. A secure transmission channel is, among other things, the dispatch from the beA (§ 130a Abs. 4 Ziffer 2 ZPO).

  • An effective submission of definitive pleadings from the special electronic lawyer’s mailbox is only possible without a qualified electronic signature if the issuer sends the document in person from his mailbox. (OLG Braunschweig, NJW 2019, 2176). The personal dispatch follows from the regulations of the Lawyers’ Register and Mailbox Ordinance, in particular from Section 26 RAVPV.
  • Active obligation to use the beA in ongoing proceedings, or: Fax is no longer sufficient to meet deadlines. (LG Frankfurt am Main, Decision of 19.01.2022 – 2-12 O 60/21 und OVG Schleswig-Holstein, Decision of 25.01.2022 – 4 MB 78/21)
  • And one very current decision of the BFH, Decision of 23.08.2022 – VIII S 3/22

“2. the fax received on 21.02.2022, which is not a computer fax, is already not an electronic document. An electronic document is a file which is created by means of data processing, can be recorded on a data carrier and is (already) authoritative in this form. This is not the case with the fax at hand, since the paper printout at the recipient (BFH) merely reproduces the content of the document without itself generating legal effect. …..”

On the internet the question is broached, “Why is Germany so darn dodgy?“. Well you guys in Berlin should know. Of course you care a rat’s ass.

And lastly, this interview (https://docplayer.org/200032356-Auf-ein-wort-frau-rechtsanwaeltin-hein-schnieder.html) with the Missus is just an embarrassment of sorts. As Roger Sterling observed, “Once they hit thirty, it’s like someone turns off a light” all the while Baudelaire mused, “Some women possess an artificial nobility which is associated with a movement of the eye, a tilt of the head, a manner of deportment, and which goes no further.”

Hers is a nice proposition of going long money and staying short morals and ethics. 

Cheerio,

(signed)

P.S. Don’t miss my review about you guys on Google. Di niente.

1 of that socialist leftie who dares to tell others with whom one can demonstrate and who to avoid. Well, the Nazis were socialists.

. . . . . . . . . . . .

There’s a good chance the Google Review does not show up. It’s a known issue when you google. Anyway, here it is.

“Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft

Well hello! What could possibly be the reason you dropped by? Mayhaps problems with one of those about whom a US-based corporate litigator wrote to me in an email: “Many German lawyers are assholes”. You are not alone. I had that experience two times here.

Should you in all seriousness intend to file a complaint with these guys here, you better think again. You will have much more fun running into lampposts. These guys are funded by lawyers. Get the picture? They will request docs from you to “assess” your case. At the end of the day, after you have invested time, hope and money, you will be bullshitted.

Much better is, if you have a blog, to post it there and then send them your post with a request to comment. If they do, you just post that on your blog. This office absolutely sucks.

Stay crispy and never visit a German lawyer with a wallet on you.”

Führen Sie Ihre Mandantinnen und Mandanten an das Ziel ihrer Heldenreise! Oder an der Nase herum

Die erste Wahrheit ist das Licht der Sonne, die zweite die Milch der Brust. Die fünfte, die der Verköstigung von Brennsuppe. Und wer wäre besser geeignet als ein Vertreter des kruden Sozialhandwerks Jura?

Hier ist so ein Primel mit Tipps zur Erlangung des Gefühls von Erfüllung. Ganze zehn sog er sich aus den Griffeln, um Peinliches zu verbreiten. Zwei Pillen seines Emeticums sollen genügen.

4. Erzählen Sie Ihre Geschichte!

Kaum ein Kommunikationswerkzeug ist so wirkungsvoll wie Storytelling: Indem Sie Ihre Geschichte oder die Geschichte Ihres Unternehmens erzählen, zeigen Sie sich ehrlich, authentisch und mit Ihren Stärken und Schwächen. So schaffen Sie Vertrauen und Verbundenheit – und zwar gegenseitig. Denn mit Ihrer wahren Geschichte gewinnen Sie Mandantinnen und Mandanten, die ähnlich denken und ähnliche Erfahrungen teilen. Das schafft Sympathie und Freude an der Zusammenarbeit!

Und noch ein Tipp aus dem Marketing: Haben Sie keine Angst, Ihre Geschichte wieder und wieder zu erzählen. Erst wenn Sie sich selbst schon damit auf die Nerven gehen, werden Sie von Anderen ausreichend wahrgenommen.

So wie Sonja Hein-Schnieder gekonnt den Level eines Jura Studenten im ersten Jahr vermittelt.

Was braucht ein Land, das zwei Kriege verloren hat? Helden.

5. Führen Sie Ihre Mandantinnen und Mandanten an das Ziel ihrer Heldenreise!

Viele Großkanzleien (und auch viele selbstständige Anwältinnen und Anwälte) halten sich selbst für die Helden in der Geschichte ihrer Mandantinnen und Mandanten. Das Gegenteil ist der Fall: In der Geschichte Ihrer Mandantinnen und Mandanten sind diese selbst die Heldinnen und Helden! Und auch Ihnen kommt eine wichtige Rolle zu – nämlich die des Guides, der die Heldinnen und Helden an das Ziel ihrer Reise führt. So wie Meister Yoda für Luke Skywalker. Wenn Sie sich diesen Umstand bewusst machen, dann können Sie Ihre wahre Rolle als Anwältin oder Anwalt einnehmen, ohne sich vor Ihren Mandantinnen und Mandanten als großer Held aufspielen zu müssen.

Vertragsbruch wäre allerdings auch eine Option. Over. Out.

Rechtsanwältin Hein-Schnieder meuchelt hinter dem Rücken des Mandanten

Rechtsanwältin Hein-Schnieder,
Präsidentin Mente,

Internetiale und sportliche Exerzitien bei göttlichem Wetter liessen mich vergessen die folgenden Passagen aus dem Pdf von RAin vom 09.06.2022 mit Zeichen 4199/18 HE08 He. Die lauten:

… Die Verfahren S 42 AS 165/17 und S 42 AS 2594/16 waren bereits beendet.

Ich wurde vom Richter telefonisch gefragt, ob ich die Vertretung in diesen neuen Verfahren übernehmen würde. Wegen der Auslastung habe ich dem Richter mitgeteilt, dass keine neuen Vertretungen übernommen werden können.

Da ich bisher in diesen neuen Verfahren nicht tätig war, hatte ich auch keine Kenntnis von einem Gerichtstermin. Eine Ladung haben wir weder vom Gericht noch von Ihnen weitergeleitet bekommen.

Dass die Fälle nicht beendet waren, sondern Wiederaufnahme gefordert wurde aufgrund der bekannten systematischen Urkundenunterdrückung dieses “Richters”und Aussendienstmitarbeiter des JC Ehegartner, soll nur nebenbei erwähnt werden.

Vielmehr interessiert mich, wann genau an welchem Tag hat Sie diese Apotheose der neoliberalen Bettlägerigkeit mit dem JC München in der ordoliberalen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung “Richter” Ehegartner, der Myrmidon des BMAS, angerufen?

Mir ist davon überhaupt nichts bekannt. Man muss ja in diesem korrupten Land seinen Rücken bedeckt halten.

Ganz nebenbei, den Widerspruch zwischen den beiden Paragraphen erkennen Sie schon, Frau Rechtsanwältin?

Ich habe die Präsidentin dieses SG noch mit eingebunden. Vielleicht kann Präsidentin Mente noch prädestiniert aufgrund Ihrer Promovierung zur Faktenfindung einen wertvollen Beitrag leisten. Er würde meine ungeteilte Schätzung erfahren.

Mit erlesensten Grüssen in die Provinz

. . . . . . . . .

Rechtsanwältin Hein-Schnieder,

Ein Addendum noch. Falls Sie mir nun, wie ich befürchte, schreiben, Sie hätten mir schon mitgeteilt, der “Richter” hätte Sie am 10. Feb. 2022 angerufen. Im LSG oder Kanzlei? Sie waren ja im LSG. Und mein Gott, die ganze Hektik an dem Morgen.

Aber egal, das würde keinen sonderlichen Sinn ergeben, denn Ihnen kann nicht am 10. Feb. plötzlich eingefallen sein, Ihr Zeitbudget ist völlig im Eimer. Denn auf der anderen Seite, rief Sie ja der “Richter” an in der Annahme, Sie sind noch dabei.

Aber auch der Anruf macht keinen Sinn, frug er doch ob Sie “die Vertretung in diesen neuen Verfahren übernehmen” würden. Die Frage ist seltsam, denn wenn es sich um neue Fälle handelt, müsste dieser Aide-de-Camp des JC doch wissen, ob die Pkh das abdeckt. Ja ja, so sieht Kangaroo Court aus.

Ach, Frau Rechtsanwältin, bevor ich es vergesse, ist Ihnen eigentlich in diesen 3,5 Jahren aufgefallen, dass Sie keinen einzigen Antrag auf meine Klagen vom Jobcenter erhalten haben? Aber auch nicht einen einzigen. In allen drei Fällen gingen die ausnahmslos an das SG und von da an mich. Fällt Ihnen so etwas nicht auf?! Ja ja, so läuft Kangaroo Court im korrupten Deutschland, das international für seine korrupte Justiz bekannt ist.

Also hier meine Bitte. Möge doch Ihre Antwort bitte einen intelligenten Eindruck vermitteln.

Danke

Beim SG München gelten § 130a Abs. 3 ZPO und Nutzungspflicht des beA nicht

Präsidentin Mente,

Es erscheint mir redundant, wenn das SG München sich gedungen sieht, einen weiteren Beleg eines Kangaroo Courts zu servieren. Diesmal in Form der Rechtsmittelbelehrung, die sich in entscheidenden Passagen so liest:

Rechtsmittelbelehrung

“…

Die elektronische Form wird durch Übermittlung eines elektronischen Dokuments gewahrt, das für die Bearbeitung durch das Gericht geeignet ist und

  • von der verantwortenden Person qualifiziert elektronisch signiert ist oder
  • von der verantwortenden Person signiert und auf einem sicheren Übermittlungs-
    weg gemäß § 65a Abs. 4 SGG eingereicht wird.

Weitere Voraussetzungen, insbesondere zu den zugelassenen Dateiformaten und zur qualifizierten elektronischen Signatur, ergeben sich aus der Verordnung über die technischen Rahmenbedingungen des elektronischen Rechtsverkehrs und über das besondere elektronische Behördenpostfach (Elektronischer-Rechtsverkehr-Verordnung – ERVV)in der jeweils gültigen Fassung.”

Diese Form wird ja auch immer in den Beschlüssen dieser SG München “Richter” und Aussendienstmitarbeiter des JC verlangt.

Das SG strickt mit einem Set verschiedener Nadeln in seiner Kungelei mit der Verbrecherbehörde Jobcenter München.

So liess talentierte und finanziell unter ihrem erwarteten Niveau remunerierte Anwalts-Traumtänzerin Sonja Hein-Schnieder am 10. Feb. 2022 ein Fax (!) an das SG schicken. Darin liess sie über Kanzleirechtsanwältin Maurer mitteilen, “dass die Kanzlei der Unterzeichnerin keine Vertretung mehr übernimmt”. Es existiert keine Mandatsvertretung mit Rechtsanwältin Maurer, nur mit RAin Hein-Schnieder.

Am 09.06.2022 teilte mir flügge Sonja Hein-Schnieder zu meiner Verblüffung mit, “wegen der Auslastung habe ich dem Richter mitgeteilt, dass keine neuen Vertretungen übernommen werden können”. Das ist mir völlig unbekannt. Diese verschlagene Lachnummer von Anwältin kommuniziert also hinter dem Rücken eines Mandanten mit dem Richter. Wie schrieb US Anwalt Dan Hull in 2016? ‘Eine Menge deutscher Anwälte sind Arschlöcher’.

Es gilt also nicht für den Kangaroo Court SG München:

  • Anwalt muss Schriftsätze in eigener Sache elektronisch einreichen. (VG Berlin, Az. 12 L 25/22)
  • Wenn eine Klage elektronisch bei Gericht eingereicht wird, muss der RA die gesetzliche Schriftformerfordernis erfüllen. (Arbeitsgericht Lübeck mit Verfügungen vom 10.10.2018 (Az. 6 Ca 2050/18) und vom 19.06.2019 (Az. 6 Ca 679/19))
  • Elektronischer Versand nach § 130a Abs. 3 ZPO
    Entweder versieht der verantwortliche Anwalt den Schriftsatz mit einer qualifizierten elektronischen Signatur, wozu er die „beA-Karte Signatur“ benötigt, oder er signiert den Schriftsatz (einfach) und reicht diesen über einen sicheren Übermittlungsweg ein. Ein sicherer Übermittlungsweg ist unter anderem der Versand aus dem beA (§ 130a Abs. 4 Ziffer 2 ZPO).
  • Eine einfache Signatur ist bereits der Namenszug am Ende des Textes, wenn der Anwalt den Schriftsatz über sein eigenes beA versendet, so dass die Identität zwischen der verantwortenden Person und dem Absender sichergestellt ist (OLG Braunschweig, NJW 2019, 2176). Die eigenhändige Versendung folgt aus den Regelungen der Rechtsanwaltsverzeichnis- und -postfachverordnung, insbesondere aus § 26 RAVPV.
  • Aktive Nutzungspflicht des beA in laufenden Verfahren, oder: Fax zur Fristwahrung reicht nicht mehr. (LG Frankfurt am Main, Urt. v. 19.01.2022 – 2-12 O 60/21 und OVG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 25.01.2022 – 4 MB 78/21)

Im Internet wird gefragt, warum ist Deutschland so verdammt zwielichtig? Sozialphilosoph Nikolas Lelle hat dazu indirekt eine Erklärung.

Ihre Stellungnahme wäre von Interesse vor dem Hintergrund, dass diese Formerfordernis in Beschlüssen als entscheidender Grund für Ablehnungen von Forderungen angeführt wird. Nicht zu vergessen, im Fall von Anwaltskoryphäe und Reboarderin Hein-Schnieder liegt Vertragsbruch nach BGB vor. Das fand auch kein Interesse beim SG. Und nein, das Gericht wird keine schriftliche Eingabe erhalten. Diese Form genügt voll und ganz.

Wieviel Penunzen hat RAin Hein-Schnieder eingestrichen für 3,5 Jahre Ineffizienz?

F A X

Sozialgericht München
Richelstr. 11
80634 München

JC Fax: 45355-2299

cc Email: RAK München und diese Berliner RA Dépendance

26. Aug. 2022

Ich reiche hiermit

Klage

ein gegen das Jobcenter München und Rain Hein-Schnieder. Basierend auf dem IFG fordere ich Belege der Vergütung, die genannte Rechtsanwältin einstrich für ihre Untätigkeit in insgesamt drei Fällen, die alle meine Tochter betrafen.

Begründung

Der Mandatsvertrag wurde im Nov. 2018 von mir unterzeichnet. Am 10. Feb. 2022 fiel der Rechtsanwältin plötzlich ein, sie hätte keine Zeit mehr. Also nach fast 3,5 Jahren kam sie zur Erkenntnis, ihr Zeitmanagement ist mehr oder minder desolat. 

Just auf diesen Tag 10. Feb. 2022 fiel eine Verhandlung, von der sie durch das SG hätte informiert werden müssen. Per Fax (BeA gilt offensichtlich nicht für das SG) liess sie über eine dritte Person (auch das wird beim SG entgegen dem Gesetz akzeptiert) an eben diesem 10. Feb. 2022 ihre zeitliche Überforderung mitteilen. Mein Beileid nachträglich.

Wie aus einem Gespräch mit der RAK München mit dem Titel “Auf ein Wort, Frau Rechtsanwältin” zu entnehmen, ist sie mit den Rahmengebühren nicht zufrieden und muss “sogar bei Mandaten mit erheblichem Aufwand um die Mittelgebühr kämpfen”.  Das ist erschreckend und umso interessanter wäre es zu wissen, mit welch pekuniären Erlösen junge Anwältin ihr Dasein fristen muss.

Hierzu hatte ich sie am 1. Aug. 2022 per Email gebeten, mich zu informieren. Leider vergeblich. Zuvor hatte ich das Jobcenter in dieser Sache ebenso um Auskunft gebeten mit Email vom 20. Juli 2022. Darin verwies ich u.a. auf § 627 BGB und § 628 BGB und § 43a Abs. 5 BRAO i. V .m. § 4 BORA. Weiters auf die interessanten Ausführungen “Rechte und Pflichten bei der Mandatsniederlegung – was ist zu beachten?” Auch diese Anfrage ging wie üblich bei dieser BMAS finanzierten Kaschemme ins Leere.

Ich darf auch verweisen auf den § 55 RVG, §§ 10 RVG, 14 Abs.4 UStG und § 49 b Abs. 5 BRAO.

Interessant ist der Umstand, dass die Anwältin sich auf des Linkssozialisten Harald Thomes Anwalts-YouPorn Platform gegen Bezahlung einer Gebühr anbietet. Diese Honeytrap, auf der sich auch RA Aiko Comte Petersen tummelte. Dieser stellte sich damals auch als Gebührensammler dar. Wie es scheint, ist Hartz 4 ein erträgliches Venue für gewisse Anwälte.

Ich darf um die Information von Rechtsanwältins Einkünften für engagierte Ineffizienz bitten. Mein Altruismus lässt mich nicht ruhen.

(signed)