LG München möchte meiner tibetischen Tochter die Freude nehmen, Charakter Koryphäe SG “Richter” Ehegartner, der sie vier mal reingelegt hat, live zu sehen?

F A X

Landgericht München I
80097 München
Fax: 5597-4354

cc BMJV, BMAS, BMFSFJ, SG, LSG, BSG, ECRI, Bundesverfassungsgericht per Email

06. Sept. 2021

Az. 845 Ds 259 Js 153060/20
28 Qs 23/21

Beschwerde

Mir liegt der Beschluss vom 26. Aug. 2021 (mit Beibrief vom 30. Aug. 2021) dieser Richter des LG M I, Hillmeier (m), Schumann (f) und, um die Frauenquote zu inflationieren, Richterin Eser zu meiner Beschwerde vom 16. Aug. 2021 vor. Mir ist nicht zweifelsfrei klar, ob was sich an Text in diesem Beschluss meinen Augen bietet, eben dieser Überrepräsentation von Frauen geschuldet ist? Jedenfalls hatten sich der Philosoph Ludwig Wittgenstein als auch u.a. der Schriftsteller Thomas Bernhard – zufälligerweise beide Österreicher – zwar zur Intelligenz von Frauen geäussert, nicht jedoch zu Bias.

Ich würde der bayerischen Justiz vorschlagen, den Level der Veralberung etwas anzuheben. Mir langt langsam diese rustikale Primitivität von Bayern. Will sagen, diese Richter haben offenkundig meine Beschwerde, die lediglich eine Seite umfasste, nicht gelesen und/oder sich ihrer Cue Cards angenommen, um einen “Richter”, Rassisten und Verbrecher zu decken.

Der Beschluss dieser drei Richter ergeht sich über zwei Seiten zum Thema ‘Stellung eines Pflichtanwalts’. Nirgendwo in meiner einseitigen Beschwerde wird diese Thematik angesprochen! Mein eigentliches Anliegen mit Bezug auf § 163a StPO erfährt nur beiläufig Würdigung. Das war zu erwarten, wenn es einen “Richter” zu decken gilt.

I. Unter Bezug auf § 33a Abs. 1 StPO Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Nichtgewährung rechtlichen Gehörs

Hat das Gericht in einem Beschluss den Anspruch eines Beteiligten auf rechtliches Gehör in entscheidungserheblicher Weise verletzt und steht ihm gegen den Beschluss keine Beschwerde und kein anderer Rechtsbehelf zu, versetzt es, sofern der Beteiligte dadurch noch beschwert ist, von Amts wegen oder auf Antrag insoweit das Verfahren durch Beschluss in die Lage zurück, die vor dem Erlass der Entscheidung bestand.

und § 160 Abs. 2 StPO Pflicht zur Sachverhaltsaufklärung

(2) Die Staatsanwaltschaft hat nicht nur die zur Belastung, sondern auch die zur Entlastung dienenden Umstände zu ermitteln und für die Erhebung der Beweise Sorge zu tragen, deren Verlust zu besorgen ist.

sowie § 163a StPO Vernehmung des Beschuldigten

(1) 1Der Beschuldigte ist spätestens vor dem Abschluß der Ermittlungen zu vernehmen, es sei denn, daß das Verfahren zur Einstellung führt. 2In einfachen Sachen genügt es, daß ihm Gelegenheit gegeben wird, sich schriftlich zu äußern.
(2) Beantragt der Beschuldigte zu seiner Entlastung die Aufnahme von Beweisen, so sind sie zu erheben, wenn sie von Bedeutung sind.

verlange ich meine Vernehmung und beantrage die Aufnahme von Beweisen zu meiner Entlastung UND zum klaren Beweis, dass es sich bei “Richter” Ehegartner vom SG München um eine karrieregeile Person handelt, die in rassistischer Manier in Kollaboration mit dem Jobcenter München meine tibetische Tochter in insgesamt vier Fällen systematisch und geplant benachteiligt und betrogen hat. Dies unterstützt durch Verweigerung von Akteneinsicht für Anwältin. In einem Fall trug diese Charakter Koryphäe auch zum Betrug an der Mutter meiner Tochter bei. Sie hatte einen Kredit aufgenommen für das Flugticket nach Nepal, damit ihre Tochter sie nach vier Jahren einmal sehen konnte. Dieser karrieregeile Rassist & “Richter” schreckt vor nichts zurück.

Das Recht auf Anhörung und Beweisbeibringung habe ich laut EMRK. Auch in der Provinz Bayern.

Hinzu kommt, meine tibetische Tochter hat sich extra frei genommen, um diese Gestalt, die sie vier mal reingelegt hat, live zu sehen. Die Vorfreude ist immens.

II. Die SG München/Ehegartner Masche

  • “Richter” Ehegartner bediente sich der Urkundenunterdrückung in mehreren Fällen.
  • Anal-retentiv besteht er auf elektronische Kommunikationsformen, die gar nicht existieren und begründete des ungeachtet damit seine Beschlüsse.
  • Der ungezogene Bengel Ehegartner lügt perfid, meine Tochter hätte keine Vollmacht eingereicht.
  • Rassist Ehegartner will sich auch noch ergötzen an der fleischlichen Vorführung meiner Tochter in seinem Kangaroo Court, anderenfalls droht eine Strafe von € 1.000,-. In einem Fall des Ferienverdienst Diebstahls durch die staatliche Rassisten-Behörde Jobcenter München. So läuft institutioneller Rassismus im international bekannten Rassistenland der Hässlichen Deutschen ab.

Was fällt diesem “Richter” noch ein, um zu betrügen?

  • Verweigerung von Akteneinsicht für unsere Anwältin über zwei Jahre.

Dieser “Richter” und das Bayerische LSG richten auch munter weiter, während er/es Strafanzeigen gegen mich einbringt. Art. 97 GG und das GG generell interessiert überhaupt nicht im SG Kangaroo Court. All diese Fälle und noch weitere liegen diesem kungelnden Münchener Gericht vor.

  • Die subserviente Münchner Justiz hat meine Strafanzeige gegen diesen “Richter” Ehegartner vom Dezember 2020 übergangen, um ihn zu decken.
  • Meine zweite Strafanzeige wurde vom Rassist & Chef-Abwimmler Heidenreich am 06. Aug. 2021 in den Müll gekippt mit seinem ausgelutschten 152er.
  • Im Fall 18 Ns 112 Js 168454/15 wurde bewusst der Computer meiner Tochter durch Münchner Behörden beschädigt und unbrauchbar gemacht. Eine klare, unmissverständliche Message.
  • Die bayerische beamtete Ratte ‘C. Paucher’ (falscher Name !!!) wurde nicht geladen. Zu gross war die Gefahr für das Gericht mit diesem Idioten und mit richtigem Namen als Jürgen Sonneck bekannt, der zu dieser Methode griff, um Schaden zuzufügen.

Die Beweise gegen diesen karrieregeilen “Richter”, Urkundenunterdrücker, Betrüger und Punkha Wallah, Gunga Din und Bhisthi des Jobcenter München Ehegartner sind vernichtend.

Wäre die nepalesische Richterin Sapana Malla keine Frau, würde sie bayerischen Richtern und Staatsanwälten ihre Verachtung in eindeutiger Weise demonstrieren. Doch Asiaten besitzen eine subtile Gestik, ihre absolute Missachtung einer Person unmissverständlich und desavouierend mitzuteilen. Sapana Malla ist eine Person von absoluter Integrität und mir persönlich bekannt. Kein bayerischer Richter kommt auch nur annähernd an diese Dame heran. Tapai haru laaj na lagne manche haru hunuhuncha ni? Bannus na, adaalat.

Ich werde Beschwerde gegen die drei rassistischen Richter Hillmeier, Schumann, Eser und Staatsanwalt Heidenreich bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes einreichen. Hoffentlich wird Bernhard Franke nicht aufgeweckt in dieser False Flag Behörde.

signed

P.S. Ach, da fällt mir noch ein, die Münchener Justiz war es doch, die gegen eine der besten internationalen Finanzzeitungen vorging, um regierungs- und bankenprotegierten Betrug in Mega-Proportion zu vertuschen. Ich glaube, es war dann Paul Murphy, der in einem Post auf FT Alphaville der Münchner Staatsanwalt mittels Charts vorführte, dass die Münchner Staatsanwälte dämlich sind. Das Ausland lachte nur, war aber nicht mehr erstaunt über diese korrupte Bananen Republik.