Bitte an Bundesverfassungsgericht Entscheidungen mit Zusatz: ‘Einschränkender Nutzungshinweis für sozial niedrig stehende Strata des deutschen Volkes’ zu versehen

bukolisch adrette Präsidentin Mente des SG als bayerische Voralpen-Madonna

cc BMJV, BMAS, BSG, LSG, SG München, Staatsanwaltschaft und AG München

Guten Tag beim Bundesverfassungsgericht,

Wir schalten live nach Bayern in den Komödienstadl des Sozialgerichts München zur Aufführung einer Provinz Burleske in mehreren Akten.

In Akt zwei betritt den Palcoscenico die bukolisch adrette Präsidentin Mente des SG als bayerische Voralpen-Madonna. Bayerische Voralpen-Madonna sendet Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts 1 PBvU 1/02 in einem Blog Post im April 2019 veröffentlicht als Beleg für Beleidigung nach § 185 StGB an Staatsanwaltschaft befraut durch knospende/s Frau/Fräulein Dendl.

Vielleicht nahm bayerische Voralpen-Madonna auch Anstoss an einem Zitat von F. Bastiat. Die folgenden Akte sollten das Geheimnis lüften. (siehe Strafakte Az. 845 Ds 259 Js 153060/20, Exhibit 16 und 17)

Hier nun meine Bitte nach Karlsruhe die veröffentlichten Entscheidungen des hohen Gerichts doch mit einem Zusatz: ‘Einschränkender Nutzungshinweis für sozial niedrig stehende Strata des deutschen Volkes’ zu versehen. 

Besten Dank und Grüsse