Bundesagentur für Arbeit & Detlef Scheele mögen Anfragen an ‘FragDenStaat’ nicht

BA Capo Detlef Scheele, kurz bevor er die Schnecke in den Kopierraum verfrachtete.

FragDenStaat liess am 27. Juni mitteilen:

Ihre Anfrage „Verwaltungsverfahrenshandlung unter falschem Namen“ wurde offenbar nicht in der gesetzlichen Frist beantwortet und ist nun verspätet.
Wir empfehlen Ihnen eine weitere Nachricht an die Behörde zu senden und den Status der Anfrage zu erfragen.

Dies betrifft die Anfrage an die Bundesagentur für Arbeit (gleiche erging auch an Hubsi Heils BMAS). Das verwundert nicht, ist das Sujet doch etwas pikant und ausserdem die BA für Maulfaulheit bekannt, wenn die Anfrage sich bezieht auf:

FragDenStaat – Betreff: Jürgen Sonneck – Verwaltungsverfahrenshandlung unter falschem Namen

Und die weitere Nachricht lautet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Informationsfreiheitsanfrage „Verwaltungsverfahrenshandlung unter falschem Namen“ vom 25.05.2020 (#187347) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 2 Tage überschritten.
Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Lassen Sie sich inspirieren durch Martin Heidegger:

„Sprache ist lichtend-verbergende Ankunft des Seins selbst.“

Di vos incolumes custodiant