DB Chef Grube erklärt Pilotprojekt ‘Mainz 2080 Arbeit von Daheim’ gescheitert

Gipfeltreffen "Elektromobilitaet - Wege in die Zukunft sichern"DB CEO Rüdiger Grube hier beim Betreten seines Büros durch den Hintereingang.

 

Es sollte DAS Pilotprojkt der Deutschen Reichsbahn werden. Doch es kam anders als Grube gar nicht gedacht hatte.

Nach engen Konsultationen mittels zwei Dolmetschern mit Yahoo! Chefin Marissa Meyer, die zuvor das Work From Home Projekt bei Y! gekippt hatte, musste Grube erkennen, das ‘Projekt Mainz 2080 – Bahnhofs-Management from Home’ ist konzeptionell seiner Zeit voraus, die Workload Distrubution eher schräg und dann die Manpower Divergenz im day-to-day Business. Oh Gott!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s